Trainingsauftakt des MCV Oberkail in Haiger beim MSC Sechshelden


Gegen 09:30 Uhr wurde mit dem gemeinsamen Warm-Up begonnen. Muskeln aufwärmen und dehnen in einer großen Runde im Fahrerlager standen auf dem Plan der erfahrenen Coaches. Wie wichtig das Aufwärmprogramm vor dem Fahren ist wurde während der ersten Runden auf der noch sehr nassen Strecke deutlich. Die unerfahreneren Fahrer-/innen des Vereins hatten stellenweise sichtlich zu kämpfen Die Trainer erbarmten sich kurzerhand und ließen die langsameren Teilnehmer die Motoräder noch einmal entschlammen während die schnelleren gemeinsam zumindest eine gut fahrbare Spur auf der Strecke erarbeiteten.

2016-03-26_sechshelfen_as65

Während des Warm-Ups auf der Strecke konnten sich David Metz, Nils Gehrke und Gerrit Knipprath noch einmal einen guten Überblick über das fahrerische Level der anderen Mitglieder verschaffen und die Gruppeneinteilung vornehmen. In drei Gruppen aufgeteilt pickten sich die Jungs mit ihren Schülern eine der Leistung entsprechende Sektion auf der schönen Naturstrecke heraus.

Gerrit nutzte den Tag mit seiner Gruppe um an der Basistechnik zu feilen – Haltung und Position auf dem Motorrad standen im Fokus der Übungen. Für viele der Mitglieder war es das erste Training mit einem Beobachter von außen, so dass sie reichlich Tipps bekamen und die ersten Fortschritte bereits nach kurzem zu sehen waren.

David sorgte mit seiner Truppe für Speed – Mit den technisch bereits guten Mitgliedern arbeitete er am Feinschliff: Früher und gleichmäßiger beschleunigen, einen Blick für die beste Spur entwickeln, Spuren kreuzen und langgezogene Kurven mit Speed fahren – Kurz: einfach das Beste aus dem gegebenen Material herausholen. 2016-03-26_sechshelfen_as43

Nils kümmerte sich um die mittlere Garde des Vereins – schnellere Mitglieder mit solider Technik und technisch gute mit etwas weniger Speed. Hier war es wichtig die Routine bei sauberer Technik zu finden. Sauber anbremsen, durch die innerste Rille einer Kurve fahren und schön rausbeschleunigen kann einem im Rennen das ein oder andere langwierige Überholmanöver sparen.

Bei bestem Wetter trocknete die Strecke bis zum Mittag sehr gut ab, so dass die Fahrer/innen nach der Pause auf Werksboden weiter trainieren konnten. Auch die Coaches kamen bei einigen Vorführrunden auf ihre Kosten und konnten zeigen was in ihnen steckt. Abgerundet wurde der Tag von allen Gruppen gemeinsam bei Startübungen. Der ein oder andere Start ging sehr zur Belustigung der Zuschauer nach hinten los, aber wie am Beispiel Ken Roczen zu sehen ist: Nur Übung macht den Meister.

2016-03-26_sechshelfen_as81

Den gemeinsamen Trainingsauftakt beendeten die Mitglieder gut gelaunt und positiv in die Saison blickend. Die Teilnehmer haben nun noch einen Monat Zeit bis bereits das nächste gemeinsame Trainingswochenende auf dem Plan steht. Am Wochenende zum ersten Mai geht es für die DAMCV-Lizenzfahrer/innen auf die Strecke des MSC Hof.

 

Zu den Bildern